Projektträger / Landeserklärung

Die kommunale Zuständigkeit in der Abwasserentsorgung ist durch die Merkmale öffentliche Verantwortung, Gemeinwohlorientierung, Zuverlässigkeit und Veränderungsbereitschaft gekennzeichnet. Diese Merkmale stehen dabei nicht in Konkurrenz, sondern sind in einem ausgewogenen Verhältnis zu verfolgen. Jede am Benchmarking teilnehmende Kommune, jedes teilnehmende kommunale Abwasserunternehmen demonstriert mit starker Stimme, dass die kommunale Abwasserentsorgung dialogbereit, kundenorientiert und wettbewerbsfähig ist.

Benchmarking heißt dabei: sich vergleichen und verbessern, indem man voneinander innerhalb einer Vergleichsgruppe lernt. Erfolgreiche Methoden und Prozesse werden identifiziert, kennengelernt und übernommen. So werden die eigenen Leistungen im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses gesteigert. Benchmarking ist ein bewährtes Analyse- und Optimierungsinstrument in den Bereichen Qualität, Sicherheit, Kundenzufriedenheit, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit/Effizienz.



Das Ziel der Landeserklärung ist es, für eine hohe Beteiligung an den Benchmarking-Projekten und hier am Benchmarking Abwasser Bayern zu werben. Denn für ein erfolgreiches Abwasserbenchmarking ist es wichtig, dass sich möglichst viele Unternehmen der Abwasserentsorgung an der Nutzung des Instrumentes beteiligen und damit ein möglichst hoher Anteil der Bevölkerung durch Benchmarking widergespiegelt wird.
Die Grundsätze dabei sind:
  • Vertraulichkeit von Unternehmensdaten
  • Freiwilligkeit der Teilnahme
  • Benchmarking-Projekte werden auf Ebene der Bundesländer durchgeführt, um der föderalen Struktur und den Rahmenbedingungen gerecht zu werden.
  • Fünf-Säulen-Prinzip: Kundenzufriedenheit, Entsorgungssicherheit, Qualität, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit werden untersucht und optimiert.
  • Möglichst einheitliche Kennzahlen in allen Bundesländern
  • Abbildung der vorhandenen Strukturmerkmale: Strukturmerkmale helfen Aufwands- und Kostenunterschiede zu erklären.

Die Landeserklärung zum Benchmarkung können Sie sich hier als PDF herunterladen.